INSTITUT DER SELIGEN JUNGFRAU MARY
LORETO GENERALATE

Mit dem ECOSOC bei den Vereinten Nationen verbundene NGO
Generische Selektoren
Nur genaue Übereinstimmungen
Im Titel suchen
Im Inhalt suchen
Post Type Selectors

Beseitigung der Armut

Es überrascht nicht, dass SDG 1 darauf abzielt, „Armut in all ihren Formen überall zu beenden“. Die Tatsache, dass Millionen von Menschen in extremer Armut in einer Welt leben, die von einem beispiellosen Niveau an wirtschaftlicher Entwicklung, technologischen Mitteln und finanziellen Ressourcen geprägt ist, ist eine moralische Entrüstung.

Armut ist nicht nur ein wirtschaftliches Problem, sondern ein multidimensionales Phänomen, das sowohl das Fehlen von Einkommen als auch die grundlegende Fähigkeit, in Würde zu leben, umfasst. In Armut lebende Menschen erleben viele miteinander verbundene Entbehrungen, die sie daran hindern, ihre Rechte wahrzunehmen und ihre Armut fortzusetzen. Zu diesen Entbehrungen gehören: gefährliche Arbeitsbedingungen, unsichere Wohnverhältnisse, Mangel an nahrhafter Nahrung, ungleicher Zugang zur Justiz, Mangel an politischer Macht und eingeschränkter Zugang zur Gesundheitsversorgung.

In einer Welt der Ungleichheit und Unterdrückung stehen wir mit denen zusammen, die von ungerechten Systemen und Strukturen in irgendeiner Weise ausgebeutet werden. Unsere Tradition ermutigt uns, unseren Kopf, unser Herz und unsere Hände zu integrieren, um systemische Veränderungen herbeizuführen, wo immer wir auf Armut und Ungerechtigkeit stoßen.

Zugang zu Energie für alle

Das menschliche Leben hängt von ausreichenden Energiequellen ab, um Wasser, Nahrung, Bildung, Gesundheitsversorgung, Kommunikation und angemessene Beschäftigung bereitzustellen. Daher allen Menschen angemessene

Weiterlesen "
de_DE